Zur Bundestagswahl:

Faschismus oder Republik oder Republik im Schafspelz des Faschismus?

Wir wollen Bewegung im Bundestag

-hier klicken-


Diesen Blog durchsuchen mit freefind


Erhelle das Morgen mit dem Heute!

Die R-Evolution kommt!

Konterrevolutionen und Kriege


Der Tod ist kein Zufall:                                         
Die Konterrevolutionen (counter-revolutions), die die Ära des Adels politisch offiziell beendeten, sind nicht vergessen. Diese haben den gesellschaftlichen Terror und die totale Versklavung der Frauen durch ethnische Säuberungen erst möglich gemacht. Die besten Sklaven sind sicherlich die, die das nicht bemerken. Die Hauptkonkurrenten der herrschenden Patriarchen sind natürlich andere Männer. Gegründet wurden daher streng hierarchische Bruderschaften (Führerprinzip) mit absolutem Gehorsam, Schwüren und Schweigen, die natürlich nicht auf erleuchtetes Geheimwissen basieren sondern auf Hinterhältigkeiten (insidious) wie Straftaten, die sich in Friedenszeiten sehr häufig als Hilfsorganisationen tarnen (Verführer), die dort aber schon der Kontrolle dienen, um dann zu gegebenen Zeiten zuzuschlagen, das heißt aus dem Hinterhalt zu vernichten. Ansonsten drohen Repressionen  unter anderem durch wirtschaftliche und politische Sanktionen bis zum Verlust des eigenen Lebens. Furcht und Ängste bestimmen ihren Alltag. Das ist der Grund warum so viele Lebensbereiche in den Bruderschaften auf die Vernichtung ausgerichtet sind und nicht mehr auf das Leben. Diese Männer haben es bis heute nicht geschafft sich zu emanzipieren und sind die Söhne der mächtigen Väter geblieben und glauben dennoch, dass sie elitär sind. Diese Sektenkinder sind das Schlachtvieh und merken es nicht. Die Mitglieder kennen die wirklichen Ziele nicht und sind die allerbesten gehorsamen Schafe. Wie schafft man die Möglichkeit, dass eine Minderheit über die Massen herrschen kann? Man schart andere, schwache und unwissende Menschen in verschiedenen Gruppen um die Minderheit der Sekte und geht gemeinsam gegen den Rest vor: Es ist bekannt, dass auf militärischen Untergrundbasen Menschen von Geburt auf an für Kriege programmiert werden, um darin brutal zu agieren. Das ist ein globales Netzwerk und daher finden überall dieselben Massaker und Vergewaltigungen, überwiegend an Frauen, statt. Diese Machenschaften sind nach den Zeugnissen der Geschichte ein unausgesprochener Krieg gegen das Volk, der in den Satzungen verankert sein muss. Das ist der wirkliche Grund, warum man das Volk in bestimmten Bereichen des Militärs nicht zulässt, weil die Macht des Patriarchats auf das Militär, der Politik (den Krediten) und den patriarchalen Glauben (der Kirche) gründet und diese sind sich immer einig. Die offizielle Anerkennung dieser globalen Weltarmee ist das Ziel der Neuen Weltordnung und damit die Abschaffung der Bundeswehr und der nationalen Bewaffnung. Die Reptilienagenda ist nichts anderes als der programmierte militärische Arm der Herrschenden. Daraus kann keine friedliche Gesellschaft und Hochkultur entstehen. Alle Menschen, die Einfluss auf die Gesellschaft hatten und sich gegen diese Neue Weltordnung und somit gegen die rückschrittliche Weltbeherrschung nach feudalen Systemen gerichtet hatten, sind bisher getötet worden. Diese Mordorgien sind von der einzigartigen Geheimorganisation/Bruderschaft perfekt geplant worden. Dem Volk ging es freilich nie besser (so wie oben so auch unten). Die Missstände sind dem Anschein nach bis jetzt geblieben, die vor Jahrhunderten schon beklagt wurden. Aus Versprechen wurden Verbrechen. Aus Verbrecher wurden Versprecher.
Zitat von Queen Victoria: "Dem Volk ging es nach den Revolutionen nie besser."
Seit einigen Jahrhunderten frisst die Revolution wirklich ihre eigenen Kinder!
Immer daran denken: 3% des Spektakels ist nur sichtbar und 97% des Spektakels findet im Verborgenen statt! Der patriarchale Materialismus ist halt extrem primitiv und nur so ist das kapitalistische System möglich!

***
   1789-1799 (Clement XIV. veröffentlicht am 16. August 1778 die Papstbulle gegen die Jesuiten: Abschaffung dieser Gesellschaft). Französische Revolution (1787 Rundbrief zur Verschwörung des Illuminatenordens, die sich bewahrheitet Rundbrief zur Verschwörung). Die Jakobiner, die Revolutionäre, tragen die Mütze Mithras (Mithraismus=eingeweihter Katholizismus, (Schein-) Jesuit Vater der Jakobiner Adam Weishaupt). Marat (Arzt) ist ein authentischer Revolutionär, der sich den Jakobinern anschließt ohne natürlich zu wissen, dass diese von Anfang an ein ganz anderes Ziel hatten als sie vorgaben. Deshalb kam Marat nach der Revolution unter die Guillotine (Fallbeil). Er musste als Atheist sterben! Warum ist die Revolution letztendlich gescheitert?
1. Frauen und Menschen ohne Besitz bekamen nach der Stürmung der Bastille kein Wahlrecht, obwohl Frauen danach zu Tausenden nach Versaille strömten, um den König in der Hungersnot zu belangen.
2. Im entscheidenen Moment wurden die authentischen Revolutionsführer vom Volk im Stich gelassen. So waren es im Endeffekt nur Grabenkämpfe unter Eliten.
3. Es wurden nur Klöster usw. enteignet, die zur Oppositon der globalen Elite standen. Die Stände in Seilschaften behielten ihre Macht.
4. Nach der Revolution kamen dieselben Richter an die Macht.
Die Gefängnisse blieben die Universitäten für die Unterdrückten.
Fazit: Ein unterpreviligierter Mensch (wie Frauen) sollte sich nie wieder für Revolutionen und Kriege instrumentalisieren lassen! Man sieht ja wie menschenverachtend die Menschen nur benutzt werden. Bei solch einer unbesiegten Niedertracht ist es wesentlich sinnvoller KEINE Kinder mehr in diese Welt zu setzen. Dann müssen die juckenden Hoden in Kriegen selber ihre Hoden schwingen, um ihr niederträchtiges Ziel zu erreichen, um letztendlich ihre Hoden fressen zu müssen, weil alles andere zerstört ist im Hodenwahn! Jahrtausende Geschichte (siehe Seite Die Geheimorganisation) hat gezeigt, dass die Bestie sich nicht verändert hat. Wer als Mensch daraus nichts gelernt hat muss dann eben (vom Vieh?) wie Vieh zu Tode maltriert werden. Den Sklaven in der Neuzeit geht es schlechter als den vorherigen. Woher man das weiß? Die vorherigen Sklaven konnte man noch über die Religion am Leben erhalten. Die Sklaven in der Neuzeit sagen: "Oh Gott, erwecke mich nie wieder zum Leben." "Ich bin froh, wenn ich das Leben hinter mir habe." "Wenn es die aktive Sterbehilfe geben würde, hätte ich sie schon in Anspruch genommen." "Ich will nicht mehr leben, weil ich doch nirgendwo Anteil nehmen kann." "Wenn ich sterbe ist die Scheiße endgültig vorbei." "Ich lebe glücklicherweile nicht mehr lange." "Nach mir die Sintflut." Das sind mittlerweile mindestens 25% der Menschen in den Demokratien, die das Leben nicht mehr als lebenswürdig sehen. Es ist auch klar, dass in einer kontinuierlichen Folter über Generationen weder eine Sünde (Fluch) noch eine Reinkarnation (Karma) schuldig ist. Das sind alles Ausfllüchte, um den Verantwortlichen zu decken, der alles so konzipiert hat, um die Sklaven am Leben zu erhalten, denn man braucht sie ja. Und an ihrem Dilemma sind die Sklaven natürlich immer selber schuldig! Ein verantwortungsvoller Mensch erspart das seinen Nachfahren, die keine Chance auf Veränderung haben, weil sie schon in die Versklavung hineingeboren werden (Kontrolle, Enteignung, Entwaffnung, Entmündigung, wohnhaft usw.). Niemand schreit das lautstark in den Gassen, dass Menschen niederträchtig in Jahrtausenden ein (Sklaven-) System aufgebaut haben, in dem es gar kein Entkommen in die Freiheit mehr gibt. Ein einfaches Beispiel, dass alle Frauen betrifft: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Ist die Frau nun in der Sünde, dass sie so dermaßen geistig degradiert ist, dass sie gar nichts mehr zu sagen hat? Natürlich nicht, denn der Mann hat über Jahrtausende die Frauen gefoltert und getötet, so dass er sich einzig und allein die geistige Macht zuordnet. Da kann die Frau noch so viele Rituale im Gutsein tätigen. Es ändert die Situation gar nicht. Ändert eine Reinkarnation etwas an diesen Zuständen? Natürlich nicht, denn jede Frau wird doch nun in die Versklavung Vater, Sohn und Heiliger Geist hineingeboren und sie weiß noch nicht einmal, dass es einmal eine Göttinanbetung gab! Wenn sie durch Inkarnation von der Göttinanbetung erfährt gibt es gar keinen Raum mehr das zu leben. Aus diesem Grund wurden doch die Frauen getötet! Die Versklavung ist also hier auf Erden konzipiert und daher ist die geistige weibliche Macht seit ihrer Abschaffung nie wieder gekommen. Nur in einer Freiheit kann der Geist sich frei entfalten, die es aber für ALLE Frauen nicht mehr gibt und deshalb kann nur der Widersacher des Lebens (Satan) der Gott dieser Welt sein! Das ist auch der Grund, warum die Männer selber über die Bruderschaften so versklavt wurden, weil ihr Gott der Widersacher auch ihres eigenen Lebens ist! Das Motto der französischen Revolution war, dass jeder Mensch das Geburtsrecht auf ein würdevolles Leben hat! Es halten sich einfach zu viele Leute aus dem Volk selber nicht an diesen Grundsatz und diesen muss genauso das Handwerk gelegt werden. Eine Anarchie wird deshalb nie funktionieren. Die Demokratie ist schon eine ganz gute Staatsform. Warum scheitert sie nur so kläglich? Nun wird die Freiheit genutzt, um seine individuelle Perversion auszuleben. Ist es nicht ständig das Volk selber, dass sich immer und immer wieder instrumentalisieren lässt? Die alte Streitfrage: Wer ist nun schuld, der sich instrumentalisieren lässt oder der, der instrumentaliert - der Sektenführer oder das Sektenmitglied? Oder beide Parteien? Die Demokratie in der BRD ist nicht die Wiege der Demokratie von den antiken Griechen. Die Politiker durften überhaupt nicht zuwider des Volkes handeln, dieses in der BRD ständig geschieht. Diese Politiker wurden sofort des Amtes enthoben.Weil sehr viele Menschen aus dem Volk (wie z.B. Gerhard Schröder, SPD) in der Neuzeit in der Abhängigkeit zum Staat stehen (über Bruderschaften wie Freimaurer) hat das Volk gar keinen Einfluss mehr und die Demokratie ist nun der Faschismus (Bünde der Stäbe)! Der Verrat kommt hier eindeutig aus dem Volk selber! Das Feindbild der Royals entsprach übrigens nicht im Ganzen der Wahrheit - auch sie hatten das Geburtsrecht auf ein Leben und wer kannte schon aus dem Volk ihr Innenleben? Sind die Menschen so unfähig geworden frei im Sinne von Entwicklung zu leben und ein bisschen vorausschauend zu denken? Die Vielfalt hat doch in der Schöpfung die Schönheit geschaffen, die nun überall in der Vernichtung steht.
Wussten Künstler, worum es wirklich geht? Bezieht sich der folgende Liedtext nicht auf alle verlorenen Revolutionen wie beispielsweise die Stürmung der Bastille?
Heroes (Cover - David Bowie von Gunter Gabriel)
"I, I will be king and you, you will be queen. Though nothing will drive them away. We can beat them just for one day. We can be used just for one day. And you, you can be mean and I, I'll drink all the time cause we're lovers and that is a fact. Yes we're lovers, and that is that. Though nothing, will keep us together. We could steal time, just for one day. We can be heroes forever and ever. What'd you say? ' Du, könntest du schwimmen wie Delphine, Delphine es tun. Niemand gibt uns eine Chance doch wir können siegen für immer und immer und wir sind dann Helden für einen Tag! Ich, ich bin dann König und du, du Königin. Obwohl sie unschlagbar scheinen werden wir Helden für einen Tag. Wir sind dann wir an diesem Tag. Ich, ich glaubte zu träumen die Mauer im Rücken so kalt. Schüsse zereißen die Luft, doch wir küssen als ob nichts geschieht und die Schar viel auf ihre Seite. Wir können sie schlagen für alle Zeiten. Dann sind wir Helden nur diesen Tag. Dann sind wir Helden, dann sind wir Helden, dann sind wir Helden nur diesen Tag." Ja, Ja, was sagt die globale Elite dazu? Zitat: "Das Schöne bei uns ist, dass wir an der Linie arbeiten und wenn wir sterben, dann bleibt die Linie." Es ist wahr! Nur das Volk hat nach dem Opfer gar nichts an Rechten hinterlassen mitsamt den gestürzten Regierungen! Das könnte erklären, warum die Welt so bestialisch geworden ist und so viele Menschen verzweifeln und im Höllenfeuer schreien: "Wir sind von allen guten Geistern verlassen worden." Ist das ein Wunder oder doch einfach nur Taktik, die nach simplen (seelischen) Gesetzmäßigkeiten funktioniert?
Palloy gehört der Freimaurerloge "Großer Orient" an und notiert am Vorabend des Revolutionsausbruches, am 13.Juli 1789, in sein Tagebuch: "...Wir fassten den Entschluss, dass eine Erhebung des Volkes im Faubourg St. Antoine beginnen solle...Das Gros des Volkes hat keine Ahnung, worum es geht...(die Freimaurer nutzen dieselben Symbole wie die Jesuiten) *Die offizielle Berichterstattung der Hinrichtung von Königin Marie Antoinette und König Ludwig XVI. (Mithraist). Die Vernichtung der "ketzerischen" Katholiken/ Protestanten/Hugenotten/Jansenisten und der Frauenbewegung der Olympe de Gouges. Einer der Aufklärer Voltaire (Jesuit) hat Prioritäten und Zulauf bis nach Preußen (König Friedrich II.) und zum russischen Reich. Kaiserin Katharina die Große aus dem russischen Reich gründet durch die Aufklärung nach einem Kosakenaufstand Ende des 17. Jahrhunderts Fürsorgeeinrichtungen. Das dient natürlich zur Kontrolle und zur Vernichtung der Aufständischen, die nur gegen die Unterdrückung kämpfen, bis weit ins 19. Jahrhundert hinein. Die assimilierten Juden werden danach wieder heftig denunziert durch Johann Gottlieb Fichte. Die Situation der Arbeiter verschlechtert sich [7. August 1814 veröffentlicht Papst Pius VII. die Papstbulle: Wiederherstellung der Gesellschaft Jesu, das heißt der Jesuiten].
Briefe aus der Französischen Revolution
   1886 *Mysteriöser Tod von Bayerns König Ludwig II.
   1889 *Mysteriöser Tod von Kronprinz Rudolf aus Österreich-Ungarn und Kaiserin Elisabeths einziger Sohn
   1898 *Die Ermordung der selbstbewussten Kaiserin Elisabeth aus Österreich-Ungarn während der langanhaltenden Dreyfus Affäre in Frankreich (Sie wird natürlich nicht aus dem liberalen Lager umgebracht, das sie ja unterstützt Kaiserin Elisabeths Poesie. Ihr "Meister" ist Heinrich Heine, der ein Jude ist. Laut Insider ermordet sie ein Freimaurer und das aus denselben politischen Gründen wie später die Tötungen an den Sudetendeutschen. Böhmen ist das industrielle Rückgrat der Habsburger und es bildet sich dort eine freimaurerische Opposition).
   1914 *Die Ermordung von Thronfolger Österreich-Ungarn Erzherzog Franz Ferdinand und seiner Frau Sophie Herzogin von Hohenberg, in Sarajevo --> der erste Weltkrieg. Sarajevo, die schicksalhafte Stadt, die wieder einmal die Machtdemonstration gegen das christliche Herrscherhaus darstellt wie sie schon im 15. Jahrhundert das Bollwerk des Osmanischen Reiches wurde. Dem 1. Weltkrieg geht außerdem eine gewaltige Bewegung mehrerer Staaten voraus, die alle die nationale Selbstbestimmung anstreben wie im Balkan.
3.April 1919 Habsburgergesetz: Landesverweisung und die Übernahme des Vermögens des Hauses Habsburg-Lothringen. Alle Herrscherrechte und sonstige Vorrechte des Hauses Habsburg-Lothringen sowie aller Mitglieder dieses Hauses sind in (Deutsch-) Österreich für immerwährende Zeiten aufgehoben und nicht mehr gültig usw.
Kaiserin Zita (1892-1989) hat 1972 in einem Interview die Wahrheit gesagt, dass die Habsburger vernichtet wurden, weil sie die letzte Festung des antiken, universalen (katholischen) christlichen Glaubens waren und das entspricht der Realität. Das ursprüngliche Christentum war matriarchal und wurde patriarchal in den vergangenen 1000 Jahren radikal verändert. Das taten die Geheimorganisationen im Vatikan, der aus diesem Grund nur gegründet wurde, mit den politischen Bruderschaften gemeinsam. Der letzte Aufstand gegen die Patriarchalen war das Heilige Bündnis der Adligen: der Habsburger, der Romanows, der Hannoveraner (der Welfen) und der Preußen, die alle abdankten mussten bevor der Papst 1929 als souveräner Weltherrscher ausgerufen wurde, der insgeheim die eigens kreierte luziferische Philosophie vertritt!
   1915-1917 Der österreichische und deutsche Generalstab fällt Ende 1915 in Wien (im 1. Weltkrieg 1914-1918) die Entscheidung Revolutionäre mit Geld und Pässen in das russische Land der konstitutionellen Monarchie zu bringen, um die dortige Regierung durch Chaos auszuschalten (laut Robert Wilton). Generalstabschef Ludendorff sagt später: "Militärisch war die Unterstützung richtig und politisch ein Desaster". (Wie kann man das bloß voneinander trennen? Wenn man dem preußischen Militarismus etwas vorwerfen kann, dann genau das. Ganz sicher hatte der preußische Kaiser Wilhelm II. Lenin gekannt, denn der Bruder hatte schon in Russland eine Revolution angezettelt und wurde dafür hingerichtet. General Ludendorff wusste anscheinend gar nicht, dass Lenin (Freimaurer) ein ausgebildeter, perfekter und politischer Stratege war, der gute Beziehungen zur Finanzwelt hatte und seine Mitstreiter ausgebildete Menschen im Militär waren (insgesamt 300 Leute) und keine unausgebildete und unerfahrene Revolutionäre aus dem Volk. Er war in einem mächtigen Netzwerk eingebunden. General Ludendorff sah die russische konstitutionelle Monarchie durch Lenin lediglich geschwächt und nicht gleich das ganze Zarenreich untergehen. Es war der Migrationsminister im Deutschen Reich, der Lenin Asyl gab. Lenin wurde in New York als Revolutionär ausgebildet und war Freimaurer und er war niemals arm und musste leiden geschweige denn, dass er als Junge gefoltert wurde! Im Gegenteil wuchs er bürgerlich auf und hatte sogar Zugang zur Bildung. Da stinken die (Hoden-) Eier schon gewaltig, wenn man dann die Verhältnisse stürzen will! Das ist ganz offensichtlich, dass das Ziel der Revolution nicht eine Verbesserung der Unterdrückten war! Lenin war ein Konterrevolutionär und deshalb haben sich die Zustände in Russland bis heute nicht verändert. Ludendorff kämpfte im 1. Weltkrieg gegen das russische Zarenreich und stellte sich zugleich persönlich gegen den dortigen Bolschewismus und die Strategie funktioniert nicht: Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Die Friedensverhandlungen nach dem grausamen 1. Weltkrieg und 2. Weltkrieg gegen die Verlierer wären anders verlaufen unter der Teilnahme des russischen Zaren. Ludendorff schrieb später ein ganzes Buch über die "Vernichtung der Freimauerei" und erkannte die Freimaurer in den eigenen Reihen überhaupt nicht. So musste es kommen, dass Ludendorff das absolut betrogene Opfer war Hitlers Mordpläne gegen General Ludendorff). 1916 veröffentlicht der russische Autor Georgij Butmi in einem Buch die Protokolle der Weisen von Zion (ursprünglich Sion nicht Zion). Es gibt auch die Protokolle von den Jesuiten, denen man keine Beachtung schenkt. Die Romanows haben durch den Wander- und Bauernprediger Rasputin Zugang zum Volk. Rasputin setzt sich für viele arme Juden ein (Delin Colón hat darüber ein ganzes Buch veröffentlicht! Rasputins Sekretär, Aron Simanovitch, war ein reicher jüdischer Geschäftsmann, das den Nazis 1944 den Anlass gab ihn in Ausschwitz zu ermorden. Die Tragik Rasputins kann demnach nur gewesen sein, dass er die Juden in das russische Reich integrieren wollte. Die Führer der jüdischen Zionisten planten/wollten hingegen einen jüdischen Staat in Palästina.) 1917 Russische Oktoberrevolution mit Hilfe der Kronstädter Matrosen (Matrosenaufstand), die diese Revolution bei der Machtübernahme von Lenin (Freimaurer) als Konterrevolution erkennen und gegen ihn kämpfen. Diesen Kampf verlieren sie. *Die offizielle Berichterstattung der Hinrichtung der letzten russischen Zarenfamilie Romanows. Robert Wilton (Journalist und Mitglied des Bohemian Clubs) schildert, dass an den blutverschmierten Wänden folgendes steht: "Belsatzar ward in selbiger/seiner Nacht von seinen Knechten umgebracht (murdered)" und drei L L Ls und 4 weitere Insignien (siehe auch Altes Testament Belsazer und Dichter Heinrich Heine, dieser Mord ist ein Ritualmord, aber nicht von den jüdischen Zionisten verübt sondern von der okkulten Sekte der Folter, die die eigens kreierte luziferische Philosophie vertritt, 50% Armut in der Hauptstadt Jerusalem in Israel im Jahr 2010 sagt alles aus laut Jerusalem Foundation). Die Vernichtung des protestantischen Christentums (viele russisch-Orthodoxe und Lutheraner, Reformisten, Baptisten, Methodisten, Mennoniten). Die New York Times hat eine enorme Berichterstattung am 08. Sept.1919 der Pogrome an 6 Millionen Juden in Polen und der Ukraine und am 07. Mai 1920 leiden nach der Presse 6 Millionen Juden in Zentral- und Osteuropa an Hunger, Krankheit und Tod. Am 20. Juli 1921 berichtet die Zeitung, dass 6 Millionen Juden in der Ukraine und in allen Teilen Russlands massakriert wurden (Las man in der Presse nach dem 2. Weltkrieg, dass die Deutschen im Dritten Reich 6 Millionen Juden umbrachten?) Auf jeden Fall bauen die Juden aufgrund des Leidens nun in Gedanken eine eigene Nation in Palästina auf (Botschafter für den Zionismus und den Judenstaat ist von 1897-1903 der assimilierte Theodor Herzl und der Vorschlag für die jüdische Nation ist die Einwanderung nach Uganda. Danach übernimmt der Zionist Dr. Chaim Weizmann, der in der russischen Monarchie geboren ist, die Botschaft und vertritt vehement Palästina.) Lenin vertritt nach seinen eigenen Aussagen keinen jüdischen Nationalstaat und findet das reaktionär, denn viele Juden haben sich an der Revolution beteiligt und sie sind nun in einer Machtstellung. Lenin gewährt offiziell den Jesuiten wieder Einlass in das russische Reich, das die Romanows untersagt hatten. Der spätere Herrscher Stalin wurde von Jesuiten ausgebildet. Mindestens 50 Millionen Menschen sterben in der Zeit von 1915-1935 (allein 1933 sterben 7 Millionen Ukrainer, die überwiegend Zarenanhänger sind) und noch mehr werden eingesperrt oder sind anderen Repressalien ausgesetzt. 1934 Die grausame Verfolgung der undogmatischen Buddhisten. Den Arbeitern geht es danach viel schlechter. (Mittlerweile hat ein hochrangiger Mitarbeiter im Militär vom Pentagon im 2. Weltkrieg bestätigt, dass die russische Zarenfamilie ermordert wurde, weil sie gegen die Federal Reserve das heißt das private Bankensystem waren --> Geld wird nach Lust und Laune privat gedruckt und nach Lust und Laune gibt es dann auch Börsencrashs --> Weltwirtschaftskrisen, Insolvenzen von Unternehmen usw. Außerdem ist genauso klar, dass der Völkermord an den christlichen Armeniern verbunden ist mit dem Völkermord der Christen in Europa in den zeitgleichen Revolutionen und Kriegen. Das ist türkische Unwissenheit, dass der Zar Nikolaus II. die Armenier gegen die Türken aufstachelte in Aufständen, weil er imperialistische Machtzwecke verfolgte:
1. Der Zar hatte überhaupt gar nicht die Macht über das Militär, das unabhängig von seinen Befehlen agierte wie das Militär im Deutschen Reich unter Kaiser Wilhelm II, der diesbezüglich genauso ignoriert wurde. Selbst unter der Befehlsgewalt des Zaren Nikolaus II. über die Truppen im 1. Weltkrieg hatte er sie aus dem Krieg zurückgerufen. Dieser Forderung kamen die Soldaten nicht nach.
2. Der Theologe Martin Rades hat in seinem Buch "Christliche Welt und Armenien" dargelegt, dass 1903 der russische Zar harte Gesetze gegen die Armenische Apostolische Kirche [AAK] erlassen hatte, weil sie den lautbaren Ministern nach revolutionäre Umtriebe in Russland unterstützten).
   1918/19 Deutsche Novemberrevolution (Matrosenaufstand). Die Abdankung von Kaiser Wilhelm II. und die Vorbereitung auf ein faschistisches System. 1919 Ermordung von Karl Liebknecht (Sozialist) und Rosa Luxemburg (Arbeiterbewegung).1933 Hitler kommt an die Macht und ein Terrorregime beginnt. 20. Juli 1933 Konkordat mit der römisch-katholischen Kirche. Er arbeitet mit Zionisten und Hochgradfreimaurern (high level Freemasons) zusammen. Frauenrechte werden wieder eingeschränkt. Die Vernichtung durch Arbeit wird gepriesen. Minderheiten werden behandelt wie das Schlachtvieh mit dem sich die Täter identifiziert haben usw. Die assimilierten Juden müssen als Sündenbock für eine Jahrtausend verfehlte Politik auf das grausamste Verbrechen ihre Opfer bringen, obwohl sie dafür als Minderheit und Sklaven in der römischen Geschichte natürlich nicht verantwortlich sind. Man muss deutlich unterscheiden zwischen den "Geheimen Juden", die unter anderem Teile der babylonischen Tradition pflegen (eingeweihter Katholizismus) und den bekannten Juden, die die exoterische Botschaft der Bibel des Alten Testaments leben und sich davon weitestgehend emanzipiert haben. 
   1931 Der König Alfons XIII. aus Spanien geht ins Exil. Es bilden sich verschiedene Positionen zwischen der konservativen Monarchie, der fortschrittlichen Bügerbewegung und den Kommunisten. 1936 "Spanischer Bürgerkrieg". Ungefähr 4 Millionen eingebrachte Muslime (schwarz) kämpfen dort für den Vatikan (es besteht seit antiken Zeiten ein Konkordat zwischen ihnen--> der Erfolg der Geheimsekte des Vatikans in der Geschichte ist das Bündnis zu den Afrikanern, Mongolen und Arabern gewesen). Der Geheimerlass des katholischen Führers Adolf Hitler gibt zudem den Aufständischen unter General Francisco Franco materielle und militärische Unterstützung. 1939 Diktatur Francos entsteht. Es werden sehr viele "ketzerische" Katholiken ermordet.
   1934 *Die Ermordung von König Alexander I. aus Jugoslawien. Die Ustascha Bewegung (Organisator u.a. ist: Franziskaner Vater Dr. Radoslav Glavas, Jesuit Vater Dr. Dragutin Kamber usw.) dringt auf einen gewaltsamen Umsturz mit der Unterstützung des italienischen Diktators Mussolini, der einen Pakt mit der römisch-katholischen Kirche (1929) hat und ein Verbündeter Hitlers ist. Kommunisten, Sozialisten und Liberale werden eingesperrt oder verbannt. Die Vernichtung der orthodoxen Serben (allein April-Juni 1941 über 100.000 Orthodoxe getötet, bis 1944 sind 244.000 Orthodoxe zum römisch-katholischen Glauben konvertiert) und so weiter.
   1939-1945 2. Weltkrieg unter Adolf Hitler (Freimaurer). Alles deutet darauf hin, dass dieser Krieg von den herrschenden Patriarchen schon bei den "Friedensverhandlungen" in Versailles geplant war (Versailler Vertrag). Dafür spricht, dass dem Deutschen Reich, also dem deutschen Verlierer, die Industriegebiete entzogen sind wie dem Saarland, dem Sudetenland (Österreich ist davon betroffen) und Oberschlesien. Zudem ist Ostpreußen durch die Angliederung Westpreußen an Polen der Zutritt zum Deutschen Reich erschwert. Nordschleswig und Posen sind vom Deutschen Reich genommen. Südtirol und sehr viele andere Gebiete sind von Österreich-Ungarn abgetrennt (siehe 1919 "Vertrag von Saint Germain" - manche Esoteriker rufen Saint Germain im Geist an!) Dazu kommt die emotionale Komponente, die viele Deutsche in Bindungen entzweit hat. Das muss unweigerlich zum 2. Weltkrieg führen, denn fast gestorben ist das deutsche Volk schon und kann durch den Krieg nur noch gewinnen oder die Situation in Sklaverei akzeptieren.
Am 15.August 1871 schreibt Albert Pike (besonderer Hochgrad in der Freimaurerei) einen Brief an Mazzini, dass 3 Weltkriege notwendig sind, um die Neue Weltordnung zu etablieren. (Dieser Brief war kurze Zeit im britischen Museum der Bücher in London ausgestellt und wurde von William Guy Carr kopiert. Zwei Weltkriege, die danach folgten, waren demnach tatsächlich geplant. Das ist nur möglich, wenn zu dem Zeitpunkt schon die Bruderschaften in den Stäben der Wirtschaft [Banken], des Militärs, Religion, Medien, Justiz und der Politik länderübergreifend zusammen gearbeitet haben. Nur so kann man strategisch Weltkriege planen und das imperialistische Ziel erreichen. Dann ist es verständlich, dass Polen trotz ständiger Vertragsbrüche von den anderen Ländern unbestraft blieb usw. --> siehe " 1939 Der Krieg, der viele Väter hatte" von Gerd Schultze-Rhonhof. Die Völker sind dann nur noch Springbälle.) Zudem ist sehr mysteriös, dass der Freimaurer Russel um das Jahr 1880 die Gemeinschaft der Bibelforscher, später Zeugen Jehovas, gründete, wobei offiziell ist, dass Freimaurer die Revolutionen in Frankreich (1789) und in Russland (1917) geführt haben, in denen Millionen Christen starben. Hinzu kommen die Millionen Christen, die getötet wurden in den beiden Weltkriegen (1914-1918,1939-1945)! In den Traktaten der Zeugen Jehovas ist die Werbung dafür, dass sie eine Neue Welt aufrichten und das ist ganz sicher die Neue Weltordnung! Die christlichen Lehren wurden durch die revidierten Bibeln verändert (Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift von den Zeugen Jehovas) und die Altchristen getötet und dann gibt die Gemeinschaft sich offiziell als gewaltlos aus - Heil Satan?!
Es ist verheerend, dass die Nazis in ihrem Feindesland während des Dritten Reiches so pervers handeln. Hitler hat schließlich bewusst den Ort Potsdam (Nebenresidenz des preußischen Adels und deren Militär) ausgesucht, um dort am 21. März 1933 den ersten Reichstag zu eröffnen. Das militärische Bündnis nach dem Gottesdienst in der Garnisonkirche in Potsdam mit Hindenburg (siehe Bild ganz unten auf der Seite Für die Zweifler) ist zweifelsfrei regelrecht "teuflisch". Es ist verflucht, dass viele assimilierte Juden aus dem deutschen Kaiserreich und anderer Monarchien in der ehemaligen Kaserne der K. u. K. Monarchie (Österreich-Ungarn) starben. Dort entstand das Konzentrationslager Auschwitz und die assimilierten Juden wurden 1942 in Massen nach Oberschlesien deportiert, wobei später eine Gaskammer rekonstruiert wurde. 1938 hält sogar der Nazi aus Königsberg Erich Koch eine Rede, indem er von der Verschwörung der Ostpreußen gegen ihn spricht und schimpft, dass er Hitlers Autorität hat während Hitler für die Ostpreußen ein dahergelaufener Lump ist. Hindenburg ist in den Ostgebieten eine umstrittene Lichtgestalt. Übrigens ist der amerikanische Präsident, von 1933 bis 1945, Franklin D. Roosevelt ein Freimaurer in den Hochgraden und gehört dem Ku-Klux-Klan an. Winston Churchill (Premierminister vom Vereinigten Königreich von 1940-1945) ist Freimaurer in den Hochgraden und Druide. Er befiehlt Hamburg zu bombardieren, damit der letzte Preuße ausgerottet ist (Sie stehen für Frauenrechte!)
Nach dem 2. Weltkrieg wurde dem Dritten Reich Ostpreußen, Pommern, Schlesien, Ostbrandenburg und ein Teil von Schleswig-Holstein genommen. Das sind alles Gebiete und Hochburgen des preußischen Adels gewesen.

Es kann durchaus sein, dass einige Opferzahlen bewusst in die Höhe getrieben worden sind. Das ändert gar nichts an der Tatsache, dass Lenin, Stalin, Hitler und Andere Diktatoren waren. Die Propaganda der Opfer diente immer dazu die Völker gegeneinander aufzuwiegeln, um den Krieg, den die Diktatoren gewollt haben, zu rechtfertigen. Es ging vor allen Dingen um die Zerschlagung der Heiligen Allianz von Preußen, Russland und Österreich (1815) in ihrer damaligen christlichen Erneuerung/Erinnerung/Erweckung. 1929 wurde wieder der kleine Staat Vatikan gegründet und im selben Jahr der Papst als souveräner Weltherrscher ausgerufen! Kaiser Franz Joseph I. aus Österreich-Ungarn hatte wie Kaiser Wilhelm II. aus Preußen versucht den 1. Weltkrieg zu verhindern. Sogar als dieser Krieg ausbrach und die enormen Verluste brachte, versuchten die Kaiser den 1. Weltkrieg in Frieden zu beenden über ihre Familienbünde, um verheerende Konsequenzen zu vermeiden. Ein Weltkrieg war für die Royals etwas ganz Neues und damit auch eine Gefahr ihre Macht zu verlieren. Das musste natürlich aufgrund der unvorhersehbaren Risiken vermieden werden. Der letzte russische Zar und Rasputin setzten sich aus denselben Gründen für die Beendigung des 1. Weltkrieges ein. Rasputin musste deshalb sterben. Dass die Royals trotz der Familienbünde so machtlos waren, zeigt, dass sie auf eine Art Hausmeier waren und dass das Militär eine eigenständige, private und mächtige Institution ist, die ihre Ziele radikal umsetzt! Die chinesische und russische Revolution zum Kommunismus ist in der Tat von langer Hand geplant gewesen und keine spontane Erhebung des Volkes gewesen. So perfekt und strategisch handeln können nur ausgebildete Menschen im Militär und dazu jemand in der Politik. Ansonsten kann man niemals so riesige Reiche wie das damalige Russland und China besiegen. Dazu muss erwähnt werden, dass in vielen Ländern natürlich eine Erhebung des Volkes stattfand: Ende des 18. Jahrhunderts und Anfang des 19. Jahrhunderts war eine Art Renaissance, denn zu keiner Zeit war die Aufklärung so stark und das auch im metaphysischen Bereich. Das Wissen wurde durch die Verbrennung der Bücher und der Tötungen der Intellektuellen in Massen total vernichtet, so dass dieses heute obsolet ist.
__ __ __

* Im Detail unaufgeklärter (unexplained) Tod und/oder Mord
Die  führende Klasse hat durch die unwissende und verführte Masse den vernichtenden Faschismus in allen Facetten errichtet. Totale Herrschaft organisierte Massenaufstände, die die Massen paralysierte/hypnotisierte und ausschaltete, um im Namen der Mehrheit, aber gegen deren Willen, Absichten und Emotionen zu handeln. Die Massenaktionen waren in Wirklichkeit eine Aktion der braunen und roten Faschisten, die in derselben Bruderschaft organisiert sind. Den Atheisten, Anarchisten und Arbeitern sei gesagt, dass weder Engels noch Marx sie jemals in Wahrheit vertraten (Sie gehörten derselben Sekte der Freimaurer an wie Adolf Hitler --> deren Strategie ist immer sich die Interessen bestimmter Bevölkerungsgruppen zunutze zu machen, um sie dann gegen den Gegner der Sekte zu mobilisieren und zu vernichten. Dabei interessiert der Bruderschaft die Interessen des Volkes/der Gruppen gar nicht sondern einzig und allein ihr eigener Jahresplan zur Machtausübung!)
Die Macht eines Mobs ist blinde, sinnlose und unvernünftige Gewalt, die stets von Einflüsterungen von irgendwelcher Seite abhängt. Diese Menschen, die in allen Sekten/Gruppen agieren werden bewusst in den Revolutionen, Kriegen, Geheimdiensten usw. benutzt und deshalb nur gefördert. In Wahrheit sind neben der Unwissenheit oft deren Frontallappen im Frontalhirn geschädigt. Wenn der Sklave seine ordinäre und prekäre Pflicht (wie Frauen ermorden) getan hat, dann darf er sich wieder in seinen eigenen Lappen repräsentieren, der er in der Niedertracht und  in der Behinderung ist. Es geht dem Patriarchen also nur darum diese Lappen zu kontrollieren und das macht er perfekt über die ganzen Sekten.
Es gibt genügend Forscher, die beweisen können, dass Geheimdienste im Linksterrorismus, im Rechtsterrorismus und im islamischen Dschihad verwickelt sind, die Terroristen sogar ausbilden und führen. Wo begann die Spionage und die ersten geheimen Bruderschaften und deren Dienste? In Babylonien und später im Vatikan.  
Die Strategie ist immer dieselbe: 
planen - programmieren - budgetieren.
siehe:
"World Revolution" by Nesta Webster
World Revolution
"The secret history of the Jesuits" by Edmond Paris                
"Fifty years in the church of Rome" by Charles Chiniquy           
"The Prophet" by Alberto Rivera                                                      
"The Jesuits" by Theodor Griesinger                                       
 "The Vatican's Holocaust" by Avro Manhattan   
In den prophetischen Schriften ist Edom/Esau schrecklichen zukünftigen Gerichten ausgeliefert. Es ist darin keine Gnade von Gottvater gegeben. Seit antiken Zeiten hält Rom die Reliquien der abgeschlagenen Köpfe ihrer Erzfeinde. Die organisierten unterschiedlichen Bruderschaften in den verschiedenen Parteien, Religionen, Wirtschaften, Justizien, Militärs, Finanzen, Wissenschaften, Medien und Ländern, die nach Einweihungsgraden (Anonymität) verfahren, arbeiten in den Hochgraden (highest level) zusammen. Die Kraftbasis im Westen ist der Vatikan (Faschismus = Bünde der Stäbe).

Under the Sign of the Scorpion


***

Kaiser Wilhelm II.

„Von den Kaisern von Deutschland war Wilhelm II. der erste, der nicht Freimaurer war.  Es fragt sich immer, ob die Karte Europas heute nicht ganz anders sein würde als sie ist, wenn der Kaiser Freimaurer gewesen wäre.“ („Schweizerbanner“ vom 19.1.1929.)

„Der junge Kaiser weigert sich, dem Bunde beizutreten. Wilhelm II. möchte Deutschland wieder zum Mittelalter zurückführen, er kann mit solchen Bestrebungen nur das Ende der Hohenzollern beschleunigen. Es ist kein weiter Weg von Ludwig XIV. zu Ludwig XVI. In unserem mit Elektrizität und Dampf arbeitenden Zeitalter wäre es leicht möglich, dass das Volk, um den Abstand zu verkürzen, einige Stufen überspränge. Wir Freimaurer werden uns nicht einschüchtern lassen. Weil der Kaiser sich nicht einweihen lassen will, werden wir das Volk einweihen; und wenn das Kaiserreich uns verfolgt, werden wir in Deutschland die Republik errichten.“ (Bulletin maconnique de la grand loge symbolique eccosais vom 2. September 1888.)

Der preußische Adel hatte offenbar wenig mit dem Hitler-Faschismus zu tun und dennoch wurden gerade die Ostgebiete als Hochburgen verleumdet und die Zivilisten dort in Massen getötet und vertrieben (in [Ost-] Brandenburg sogar 38%). Der Hitler-Faschismus, der nach dem zweiten Weltkrieg weiter ging, zeigt, dass ganz andere Konsorten daran beteiligt waren und danach wieder regierten und das sind die organisierten Bruderschaften. Der Krieg unter den Ländern ist scheinbar. Der Krieg ist gegen das Volk. Die (Schein-) Mächtigen der unterschiedlichen Länder arbeiten seit den letzten Jahrhunderten immer zusammen und bewegen sich in derselben Bruderschaft, die ein politisches und globales Ziel im Imperialismus und Raubtierkapitalismus verfolgt. Für das Volk gilt der Kommunismus, das heißt, dass sie in der Sklaverei und Armut alle gleich sind und für die Herrschenden gilt der Imperialismus  im Kapitalismus, wobei sie darin die Auserwählten sind und dem Volk nicht gleichen! Die oberflächige Agenda lautet: Armut gegen Reichtum! Aufgrund der Diplomatie hat die exekutive Gewalt der Länder der jeweiligen herrschenden Meinung im Volk zugesagt und gegen das andere Volk gehetzt, das ihnen im Wege steht im globalen Faschismus. Queen Victoria und Kaiserin Elisabeth aus Österreich wussten um diese Falschheit und traten deshalb nicht mehr an die Öffentlichkeit, da sie nicht unabhängig handeln konnten und das dreckige Schauspiel satt hatten. Der Erste Weltkrieg ist demnach vom militärischen Geheimdienst geplant gewesen, der das Attentat auf Franz Ferdinand nach sich zog. Daraufhin wurden nach der oberflächlichen Untersuchung die Serben beschuldigt und der Krieg brach gegen sie aus und Österreich verschwand fast von der Landkarte. Die Preußen waren für die Frauen- und Arbeiterrechte. Das beweist das Symbol des Hakenkreuzes aus alten femininen und spirituellen Zeiten in ihrem Nachlass. Sie wussten um die feminine Bedeutung und das lässt sich in den Schriften von General Ludendorff nachvollziehen, der später kein Hitler Anhänger war (Leipzig 1912, Reichshammerbund --> Germanenorden, der an das atlantische (weibliche) Evangelium/Christentum der Essener glaubte, Qumran Dokumente). Hitler nutzte das Hakenkreuz und stellte alles auf den Kopf (wie Stalin den Hammer!). 1938, etwa ein Jahr vor Kriegsbeginn, sprach Adolf Hitler die Waffenkontrolle aus und der Genozid hat sich so perfekt seinen Weg gebahnt. Der Einmarsch der Roten Armee in Preußen und Schlesien (12. Januar 1945) war das Vorspiel der Bombardierung Dresdens. Der letzte Kreuzzug. In den zwei Weltkriegen ging es um die Monopolstellung der Konzerne (hier besonders Öl), der Planung einer zentralen Bank (1913 Entstehung: "Federal Reserve System") und der Ausbeutung der Arbeitsleistung.
Die ethnischen Säuberungen werden in dieser Machtgier erst aufhören, wenn das Patriarchat das vollkommene Ziel erreicht hat. Das geht nur mit einer völligen Degenerierung der Frau, die eine geistige Behinderung voraussetzt, um sich in der totalen Versklavung emanzipiert zu fühlen und das unter dem Deckmantel der Professur.

 Britomartis mit dem Sonnenrad

Es ist eine geschichtliche Lüge, dass der katholische Österreicher Adolf Hitler das Hakenkreuz erfunden hat durch die Bruderschaft des Neu Templer Ordens aus Österreich, Gründer Lanz von Liebenfels. Diese Bruderschaft vertrat den arischen patriarchalisch-religiösen Ritterorden aus dem mittelalterlichen römisch-katholischen Europa.
 
Die Freimaurer sind eindeutig mit den Bruderschaften der römisch-katholischen Kirche verbunden. Sie haben natürlich durch ihre Geheimniskrämerei keine Aufklärung gebracht. Zudem waren sie immer an den Revolutionen beteiligt, die hinterher den Frauen und Arbeitern wieder Rechte nahmen. Das Denkmal des Sektenführers und Hochgradfreimaurers "Albert Pike" in Washington D.C. spricht eindeutig gegen die Selbstbestimmung der Frauen. Die manipulierten Frauen und Männer waren zu naiv und zu offen, dass es ihnen zum Fallstrick wurde. Daher müssen sie unabhängige Geheimbünde (secret societies) gründen und besonders die Führer in allen Facetten prüfen. Man darf in der Geschichte niemals vergessen, dass die Bruderschaften (ausgebildete und bewaffnete Krieger) zu tausenden von unbewaffneten Zivilisten im Schlaf in einer Nacht in absolut brachialer Gewalt getötet haben (BARTHOLOMÄUSNACHT). 

Das Tragische ist, dass die Frauen unter dem Banner des Roten Kreuzes unterlagen. Das Rote Kreuz wandelte sich als Symbol von einer einst mächtigen Streitkraft zur Hilfsorganisation. Das Wissen über die damaligen TemplerInnen darf niemals öffentlich sein aufgrund des Verrats und der Intrigen. In dem Fall waren es die eigenen (schwulen) Templer: Zum Entsetzen der katholischen Würdenträger und zur Verwunderung der versammelten Menge erhoben sich Molay und Charney und riefen: "Wir sind schuldig, weil wir den Orden schmählich verraten haben, um unser eigenes Leben zu retten. Wir sind rein in Bezug der Verbrechen, die uns angelastet werden." Wegen dieser Zugeständnisse mussten sie ohne Verhör verbrannt werden. Eine zentrale Lehrerfigur des Templerordens war Abdul al Hazred!

Die Legende
Sieben Köpfe wurden als Templer-MärtyrerInnen verehrt:
In der Nacht des Jahrestages der Abschaffung des Ordens erschien eine Gestalt, die von Kopf bis Fuß bewaffnet war und einen weißen Mantel mit einem roten Kreuz trug. Sie erschien auf heiligem Boden und rief dreimal: "Wer will den heiligen Tempel verteidigen, wer will das Grab der Frau befreien? Worauf die sieben Häupter dreimal antworteten: "Niemand, niemand! Der Tempel ist zerstört!".



Der Vatikan hat immer seine Feinde verbrannt, um das Volk und seine Diener in Angst und Schrecken das Höllenfeuer darzulegen. Rasputin und einige Familienmitglieder der Zarenfamilie wurden verbrannt.


Auf dieser Seite finden Sie interessante Links zu verschiedenen Themenbereichen.
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.